Lesung und Diskussionsrunde in Leipzig

Am 10.03.2017 findet gemeinsam mit Frau Dr. Gerstenberger-Ratzeburg ein Vortrag, Lesung, Diskussionsrunde in Leipzig statt: Intelligenz und Teddybären – was Ihnen mit begabten Kindern alles blühen kann –

Begabte und hochbegabte Kinder haben es in Deutschland nach wie vor sehr schwer, ihrem Potenzial entsprechend gefordert und gefördert zu werden. Gibt es Schulprobleme, so werden zunächst ADS oder ADHS, Autismus, Legasthenie oder Dyskalkulie, aber auch Lernbehinderungen und dissoziales Verhalten diagnostiziert. Eine Begabung oder gar eine Hochbegabung kommt als Problemursache gar nicht erst in Betracht. Auch dann nicht, wenn es der IQ-Test bescheinigt. Und auch Wahrnehmungsstörungen, die man in fast allen gängigen Intelligenztests entdecken kann, werden ignoriert, Eltern nicht aufgeklärt.
Doch eine dauerhafte Unterforderung oder das Nichterkennen einer solchen Störung kann ein Kind im harmlosen Fall verhaltensauffällig werden lassen, im schlimmsten Fall körperlich und seelisch ruinieren. Oft handelt es sich hierbei um eine nicht entdeckte Winkelfehlsichtigkeit.  So werden Kinder reihenweise mit Medikamenten versehen, durchlaufen Förderschulverfahren, müssen Klassen wiederholen und werden von Arztpraxis zu Arztpraxis, von einer Therapie zur nächsten befördert, fühlen sich krank und dumm, obwohl sie eigentlich schlau, gesund, aber unterfordert sind.

Ort: Leipzig, nähere Angaben folgen noch, bzw können Sie bei der DGHK, Frau Allisat, jana.allisat@dghk-ssa.de erfragen oder bei Frau Dr.Gerstenberger-Ratzeburg

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Anmeldung: Gerne können Sie sich bei der DGHK, Frau Allisat anmelden oder bei Frau Dr.Gerstenberger-Ratzeburg

Kosten: Bitte bei Frau Allisat erfragen.

Sollten sie das Buch Intelligenz und Teddybären bereits besitzen und möchten dies gerne signieren lassen, so bringen Sie es ruhig mit.

Lesung und Diskussionsrunde in Görlitz

Am 09.03.2017 findet mit Frau Dr. Gerstenberger-Ratzeburg eine Lesung, Diskussionsrunde in Görlitz statt: Intelligenz und Teddybären – was Ihnen mit begabten Kindern alles blühen kann –

Begabte und hochbegabte Kinder haben es in Deutschland nach wie vor sehr schwer, ihrem Potenzial entsprechend gefordert und gefördert zu werden. Gibt es Schulprobleme, so werden zunächst ADS oder ADHS, Autismus, Legasthenie oder Dyskalkulie, aber auch Lernbehinderungen und dissoziales Verhalten diagnostiziert. Eine Begabung oder gar eine Hochbegabung kommt als Problemursache gar nicht erst in Betracht. Auch dann nicht, wenn es der IQ-Test bescheinigt. Und auch Wahrnehmungsstörungen, die man in fast allen gängigen Intelligenztests entdecken kann, werden ignoriert, Eltern nicht aufgeklärt.
Doch eine dauerhafte Unterforderung oder das Nichterkennen einer solchen Störung kann ein Kind im harmlosen Fall verhaltensauffällig werden lassen, im schlimmsten Fall körperlich und seelisch ruinieren. Oft handelt es sich hierbei um eine nicht entdeckte Winkelfehlsichtigkeit.  So werden Kinder reihenweise mit Medikamenten versehen, durchlaufen Förderschulverfahren, müssen Klassen wiederholen und werden von Arztpraxis zu Arztpraxis, von einer Therapie zur nächsten befördert, fühlen sich krank und dumm, obwohl sie eigentlich schlau, gesund, aber unterfordert sind.

Ort: 02826 Görlitz, Bismarckstr. 11, Ankerplatz

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Anmeldung: Direkt bei Frau Wanzek unter kwanzek@web.de, Tel. 03581-893423 oder über das Kontaktformular der Homepage www.dghk-goerlitz.de. Selbstverständlich nimmt auch Frau Dr. Gerstenberger-Ratzeburg Anmeldungen entgegen.

Kosten: Bitte bei Frau Wanzek erfragen.

Sollten sie das Buch Intelligenz und Teddybären bereits besitzen und möchten dies gerne signieren lassen, so bringen Sie es ruhig mit.

Vortrag an der HSZG

Am 09.03.2017 findet an der Hochschule Zittau /Görlitz folgender Vortrag mit Frau Dr. Gerstenberger-Ratzeburg statt: Intelligenz und Teddybären – was Ihnen mit begabten Kindern alles blühen kann –

Begabte und hochbegabte Kinder haben es in Deutschland nach wie vor sehr schwer, ihrem Potenzial entsprechend gefordert und gefördert zu werden. Gibt es Schulprobleme, so werden zunächst ADS oder ADHS, Autismus, Legasthenie oder Dyskalkulie, aber auch Lernbehinderungen und dissoziales Verhalten diagnostiziert. Eine Begabung oder gar eine Hochbegabung kommt als Problemursache gar nicht erst in Betracht. Auch dann nicht, wenn es der IQ-Test bescheinigt. Und auch Wahrnehmungsstörungen, die man in fast allen gängigen Intelligenztests entdecken kann, werden ignoriert, Eltern nicht aufgeklärt.
Doch eine dauerhafte Unterforderung oder das Nichterkennen einer solchen Störung kann ein Kind im harmlosen Fall verhaltensauffällig werden lassen, im schlimmsten Fall körperlich und seelisch ruinieren. Oft handelt es sich hierbei um eine nicht entdeckte Winkelfehlsichtigkeit.  So werden Kinder reihenweise mit Medikamenten versehen, durchlaufen Förderschulverfahren, müssen Klassen wiederholen und werden von Arztpraxis zu Arztpraxis, von einer Therapie zur nächsten befördert, fühlen sich krank und dumm, obwohl sie eigentlich schlau, gesund, aber unterfordert sind.

Ort: Görlitz, Hochschule Zittau/Görlitz, Räumlichkeiten werden noch bekannt gegeben.

Uhrzeit: Die genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben.

Anmeldung: Eine Veranstaltung der Hochschule, weitere Informationen über Frau Wanzek von der DGHK-Görlitz

Sollten sie das Buch Intelligenz und Teddybären bereits besitzen und möchten dies gerne signieren lassen, so bringen Sie es ruhig mit.

„Menschen hautnah – Für dumm erklärt – Nenads zweite Chance“

Ein Sonderschüler wider Willen verklagt das Land NRW. Die Elternvereine sagen: Nenad ist kein Einzelfall.

Seine Geschichte ist ein Paradebeispiel für Fehldiagnosen. 11 Jahre befindet sich der Junge auf Schulen für geistig Behinderte – obwohl er sich ständig unterfordert fühlt und dies auch immer wieder klar zum Ausdruck bringt. Jahrelang bittet er seine Lehrer immer wieder, auf eine normale Schule wechseln zu dürfen – keine Reaktion. Erst kurz vor seiner Volljährigkeit schafft er es mit externer Hilfe, auf eine andere Schule zu wechseln, auf der nun ein Schulabschluss möglich ist. Nun verklagt Nenad das Land NRW.

Das WDR Fernsehen strahlt am 20.10. 2016 die Sendung aus. „Für dumm erklärt – Nenads zweite Chance“, von 22.40 Uhr bis 23.25 Uhr.

http://www1.wdr.de/fernsehen/menschen-hautnah/sendungen/fuer-dumm-erklaert-100.html

Alle Beteiligten sind sich einig, dass es sich hier um einen besonders dramatischen Fall handelt. Aber, kein Einzelfall, sagen die „NRW-Elternvereine für inklusive Bildung“. Die deutschen Sonderschulen versagen bei der Rückführung der SchülerInnen in allgemeine Schulen.

Aus diesem Grund bitten wir Sie darum sich zu informieren und den Bericht anzusehen. Denken Sie daran, eine Fehldiagnose kann jederzeit auch Ihr Kind treffen.

Frau Dr. Gerstenberger-Ratzeburg hat Nanad N. kennen gelernt und getestet. Für Ihr neues Buch zu diesem Thema sucht Sie noch nach Fallbeispielen, die auch anderen Familien helfen können.

Buchcover offiziell für Internet HinweisBereits in Ihrem letzten Buch „Intelligenz und Teddybären“ http://beate-gerstenberger-ratzeburg.de/?page_id=156 haben ihr die LeserInnen bescheinigt, dass sie in den genannten Beispielen ihre eigenen Kinder immer wieder erkennen.

Es ist wichtig allen Beteiligten zu zeigen – Kein Kind muss verloren gehen. Aus diesem Grund würden wir uns auch freuen, wenn wir von Ihnen und Ihrem Kind Ihren Fall geschildert bekämen. Das nächste Buch von Frau Dr. Gerstenberger-Ratzeburg beschäftigt sich nämlich konkret mit Fehldiagnosen und ihren Folgen. Schreiben Sie Ihre Mail an info@infobeg.de, Frau Dr. Gerstenberger-Ratzeburg ist gespannt auf Ihre Geschichte.

Hoch begabte Erwachsene und Winkelfehlsichtigkeit

– Lebensprobleme, die zu verhindern sind und wobei der IQ-Test Klarheit verschafft – wenn er richtig durchgeführt wurde.
Bei der Winkelfehlsichtigkeit handelt es sich um eine visuelle Störung, die nichts mit Ihrer Sehkraft zutun hat. Im Gegenteil, Ihr Auge kann eine Sehkraft von über 100% haben und trotzdem können Sie winkelfehlsichtig sein. Wie können Sie selbst nun eine Winkelfehlsichtigkeit feststellen? Folgende Probleme können unter anderem unter dem Begriff Winkelfehlsichtigkeit im Alltag auftreten:

  • Schwierigkeiten beim Ausmalen oder Ausschneiden, wenn Sie sich an Ihre Kindheit zurück erinnern, Probleme mit dem „geraden Schnitt“ an der Säge.
  • Handschriftliche Arbeiten werden ungerne erledigt.Verrutschen in der Zeile,
  • Schlechtes Erkennen von Schrift,
  • Schlechtes Erkennen von Zahlen.
  • Kein Einhalten von Linien, bzw. über den Rand hinaus schreiben.
    Anrempeln, stolpern,
  • aks der Kindheit heraus gab es Probleme beim Bälle fangen.Ablehnen von Puzzlespielen.
  • Brennende oder tränende Augen.
  • Kopfschmerzen und/oder Lichtempfindlichkeit.
  • Feinmotorische Probleme u.v.a.m.

Lesen sie auch unbedingt die Interviews mit Herrn Dr. Gorzny und dem Augenoptikermeister Herrn Weinhold zu diesem Thema. Sie finden Sie unter http://www.logios.de/hochbegabte-erwachsene/hochbegabte-erwachsene-und-winkelfehlsichtigkeit